Fussball Weltmeisterschaft Qulifikation

Hier findest du Informationen zur Fußball FIFA Weltmeisterschafts Qualifikation 2014 in Brasilien. Wir wollen dir hier Infos wie WM Quali Gruppen, Live Ergebnisse, Tabellen, Spielpläne und News zur Verfügung stellen. Weiter sollst du Wett Tipps und andere Sportwetten Themen hier finden.

Die 20. Fußball WM findet von 12. Juni bis 13. Juli 2014 in Brasilien statt. Für diese WM müssen sich 32 National-Teams qualifizieren. Die 32 Endrunden Startplätze werden wie folgt an die Kontinental-Verbände vergeben, wobei Brasilien als Gastgeber fix qualifiziert ist. Asien 4,5 Startplätze, Afrika (CAF) 5,0 Startplätze, Nord- und Mittelamerika (CONCACAF) 3,5 Startplätze, Südamerika (CONMEBOL) 4,5 Startplätze, Ozeanien (OFC) 0,5 Startplätze und Europa (UEFA) 13,0 Startplätze.

In Europa beginnt die WM Quali im Herbst 2012 nach der EM. In anderen Verbänden hat diese bereits 2011 begonnen.

Wir wünschen euch viel Spass und gute Informationen auf unserer WM Quali Seite. Demnächst findet ihr hier weitere Posts zur WM 2014.

WM-Play-Offs: Europa sucht die letzten vier WM-Teilnehmer

Nachdem die Niederlande und Italien bereits Anfang September ihre Tickets zur WM 2014 in Brasilien gelöst haben, zogen an den letzten beiden Spieltagen der europäischen WM-Qualifikation sieben weitere Teams nach, die sich in ihren Gruppen Platz eins und damit die direkte Teilnahme an der WM-Endrunde im kommenden Sommer sicherten.

Zu den qualifizierten Nationen gehören mit Deutschland, England und Spanien sowohl große Fußball-Nationen, für die die Teilnahme an den großen Turnieren quasi Pflicht ist, als auch Länder, die nicht unbedingt auf dem ersten Platz in ihrer Gruppe erwartet wurden. Die Schweiz und Belgien etwa spielten jeweils eine kaum für möglich gehaltene, souveräne Qualifikation und hatten die Teilnahme an der WM 2014 bereits einen Spieltag vor Schluss sicher. Etwas knapper war es schon für Russland, das letztlich mit einem Punkt Vorsprung vor Portugal landete. Bosnien-Herzegowina wird in Brasilien derweil sogar zum allerersten Mal bei einer WM-Endrunde dabei sein und profitierte in der Qualifikation letztlich vom deutlich besseren Torverhältnis gegenüber den punktgleichen Griechen.

Griechenland muss nun genau wie sieben weitere Gruppenzweite auf die Play-Offs am 15. und 19. November hoffen, bei denen die letzten vier europäischen WM-Teilnehmer ermittelt werden. Diese Chance nicht erhält Dänemark als schlechtester Gruppenzweiter.

Die Play-Offs, die wie alle Spiele der Qualifikation live im Internet in diversen Streams oder Tickern verfolgt werden können, werden am 21. Oktober ausgelost, wobei mit Portugal, Griechenland, Kroatien und der Ukraine vier anhand der aktuellen FIFA-Weltrangliste bestimmten Teams als gesetzt gelten und gegen eine der vier ungesetzten Nationen Frankreich, Schweden, Island und Rumänien gelost werden. Möglich ist damit auch einer Hammerbegegnung zwischen Frankreich und Portugal, die beide eigentlich zum Etablissement des internationalen Fußballs gehören und sich etwa bei der WM 2006 im Halbfinale gegenüberstanden. Aus Sicht der neutralen Fußballfans wäre es jammerschade, würde eines dieser beiden Länder auf der Strecke bleiben, wäre dies doch gleichbedeutend damit, dass mit Cristiano Ronaldo oder Franck Ribery einer der derzeit größten Stars des Weltfußballs auf der Bühne der WM fehlen würde.

Ohne diesen Ländern zu nahe treten zu wollen, erscheint da ein Fehlen von Island, Rumänien oder den bei großen Turnieren stets sehr destruktiv auftretenden Griechen da schon deutlich leichter zu verkraften. Letztlich entscheidet aber das Los und damit der Zufall über die Paarungen.

WM 2014: Die ersten zehn Teilnehmer stehen fest

Die Qualifikation für die WM 2014 befindet sich in der heißen Phase. Nach dem Doppel-Spieltag Anfang September stehen nun schon zehn Mannschaften fest, die im Sommer 2014 in Brasilien um den Weltpokal kämpfen werden.

Nachdem mit Japan, Australien, Südkorea und Iran vier Vertreter aus Asien bereits seit einigen Monaten ihr Ticket in der Tasche hatten und bislang gemeinsam mit Gastgeber Brasilien das überschaubare Feld der sicher qualifizierten Teams bildeten, haben nun fünf weitere Nationen nachgezogen.

In Südamerika sicherte sich Argentinien mit einem 5:2 in Paraguay endgültig die WM-Teilnahme und wird im kommenden Sommer angeführt von Superstar Lionel Messi sicher als einer der Top-Favoriten in das Turnier starten. Gesucht werden aus Südamerika nun noch drei weitere Mannschaften, die sich direkt qualifizieren sowie ein viertes Team, das in den Play-Offs gegen den asiatischen Vertreter Jordanien die Chance auf die WM-Teilnahme hat. Die besten Karten hat aktuell Kolumbien, das mit einem Sieg aus den beiden ausstehenden Spielen sicher in Brasilien dabei wäre. Dahinter werden Chile, Ecuador, Uruguay und Venezuele zwei direkte Teilnehmer sowie das Team, das die Play-Offs spielt, unter sich ausmachen.

Aus der Nord- und Mittelamerika + Karibik-Zone stehen mit den USA und Costa Rica zwei von drei direkten Teilnehmern fest. Beste Aussichten auf den dritten Rang hat etwas überraschend Honduras mit aktuell drei Punkten Vorsprung von Mexiko und Panama. Mexiko und Panama würden dann den vierten Platz unter sich ausmachen, der zu den Play-Offs gegen Neuseeland reichen würde.

Aus Europa sind bislang mit Italien und der Niederlande zwei große Länder sicher für die Endrunde qualifiziert. Neben der deutschen Mannschaft, die nur noch einen Sieg zur definitiven Reise an den Zuckerhut benötigt, haben auch Belgien, Spanien, England, die Schweiz und Russland beste Chancen auf die direkte Teilnahme. Allerdings geht es in Europa mit dem vier Play-Offs zwischen den acht besten Gruppenzweiten in die Verlängerung, sodass erst im November alle 13 WM-Teilnehmer vom alten Kontinent feststehen. Gleiches gilt für Afrika, wo es ebenfalls zu fünf Entscheidungsspielen um die fünf Plätze in Brasilien kommt, ehe dann am 6. Dezember 2013 die acht Vorrundengruppen der WM 2014 ausgelost werden. Bis es soweit ist, sind aber noch 22 Plätze im Teilnehmerfeld zu vergeben, was eine bis zum Schluss spannende Qualifikation garantiert.

Deutschland stapelt vor der WM tief – und hält sich alle Optionen offen

Noch ist die deutsche Nationalmannschaft nicht für die WM qualifiziert, doch aufgrund der starken Ergebnisse der Mannschaft von Jogi Löw in den vergangenen Jahren sowie wie den wiedererstarkten Vereinen der Bundesliga gilt als das Team als einer der Top-Favoriten für die kommende Weltmeisterschaft. Dazu reicht ein Blick auf die einschlägigen Quoten bei den bekannten Wettanbietern von Online Sportwetten. Dort wird Deutschland gemeinsam mit Spanien, Italien, Holland und Brasilien heiß gehandelt. Davon möchte man bei der Nationalmannschaft selbst allerdings noch nichts wissen, wie die jüngsten Aussagen der Verantwortlichen zeigen.

 

Bierhoff stapelt tief und pokert

So erklärte der Manager der Nationalmannschaft Oliver Bierhoff, dass man gesehen habe, dass es für „Europäer so ziemlich die schwierigste Aufgabe“ sei, eine WM in Südamerika zu gewinnen. Dies liege vor allem an der Logistik in Brasilien sowie am Klima. Man habe dies auch beim Confed Cup gesehen, wie sehr die europäischen Teams zu kämpfen hatten. Gewinnen konnte diesen bekanntlich schließlich Gastgeber Brasilien und damit das Team, das bei den letzten Weltmeisterschaften alles andere als einen überragenden Eindruck hinterlassen hatte.

 

Bierhoff und Löw haben deshalb beschlossen, von einer gewohnten Praxis abzuweichen und zu pokern. Der DFB wird sich diesmal erst so spät wie möglich für ein WM Quartier entscheiden und die Vorbereitung planen, um sich alle Möglichkeiten offen zu halten. Diese Aussagen wurden von den Wettanbietern übrigens als klug honoriert – zum Leidwesen der Spieler. Die Quoten für einen WM Sieg Deutschlands sanken danach leicht ab, sind aber immer noch sehr hoch, weil das Team der Bundesrepublik nicht am Confed Cup teilnahm und es deshalb keinen aktuellen Blick auf das tatsächliche Potenzial des Teams gibt.

 

Deutschland lohnt sich für alle begeisterten WM Tipper aktuell am meisten

Für alle Spieler, die den Start der kommenden Weltmeisterschaft in Brasilien nicht abwarten können und deshalb schon jetzt auf den kommenden Sieger tippen möchten, lohnt es sich momentan am meisten, auf Deutschland zu setzen: Die Quoten sind insgesamt noch sehr hoch, weil einfach der zeitliche Abstand bis zum Beginn der WM noch sehr lang ist und man momentan noch nicht absehen kann, welches Land vielleicht noch mit schmerzlichen Verlusten aufgrund von Verletzungen leben musste.

 

Zudem machte Deutschland auf der USA-Reise einen schwachen Eindruck, während der Großteil der anderen Länder beim Confed Cup überzeugen konnte. Allerdings hatte Deutschland in den USA bestensfalls den C-Kader dabei, weil durch das rein deutsche Champions League-Finale zwischen Bayern München und Borussia Dortmund mehr als nur de erste Elf fehlte.

WM 2014: Brasilien nach dem Confederations Cup der Top-Favorit?

Noch vor wenigen Wochen war die Skepsis gegenüber der brasilianischen Nationalmannschaft selbst im fussballbesessenen Land am Zuckerhut sehr ausgeprägt, was angesichts weniger überzeugender Auftritte der Selecao in den vergangenen Monaten nicht wirklich verwundert.

Auch die Rückkehr von Luiz Felipe Scolari, Trainer der letzten brasilianischen Weltmeister-Elf im Jahre 2002, konnte daran nichts ändern, da auch unter dem 64 Jahre alten Fußball-Lehrer sowohl gute Leistungen als auch positive Ergebnisse lange ausblieben. Deshalb waren sich vor Beginn des Confederations Cups, der sowohl in sportlicher als auch in organisatorischer Hinsicht als Generalprobe für die WM 2014 dienen sollte, nur wenige Brasilianer sicher, dass ihre Mannschaften das Zeug zum Titel hat, wenn in rund einem Jahr die besten 32 Mannschaften der Welt um die Nachfolge von Weltmeister Spanien kämpfen.

Innerhalb von wenigen Wochen hat sich die Stimmung im Land nun aber völlig gewandelt, nachdem Brasilien beim Confed-Cup zunächst in der Vorrunde gegen Japan, Mexiko und Italien überzeugende Siege einfuhr, ehe nach einem mühevollen 2:1 im Halbfinale gegen Uruguay mit dem 3:0 gegen Spanien im Endspiel ein echtes Ausrufezeichen gesetzt wurde. Vor allem die Art und Weise, wie die Selecao den amtierenden Welt- und Europameister dominierte und noch höher hätte besiegen können, hat zu Euphorie geführt und dazu, dass die meisten Menschen in Brasilien wieder an ihre Nationalelf glauben. Allen voran Superstar Neymar mit vier zum Teil wunderschönen Turniertoren machte mit seinen Leistungen deutlich, dass auch 2014 mit ihm zu rechnen ist. Aber auch bislang eher wenig beachtete Akteure wie Paulinho oder Neymar unterstrichen nebst längst anerkannten Top-Spielern wie Oscar, Dani Alves oder Thiago Silva, dass mit Brasilien zu rechnen sein wird. Nicht zuletzt auch wegen des Heimvorteils, der nicht nur die Unterstützung der Fans, sondern auch die Kenntnis der für andere Mannschaften gewöhnungsbedürftigen klimatischen Bedingungen umfasst.

Auch bei den Buchmachern hat der Confederations Cup für Bewegung gesorgt. Galt bislang bei den meisten Anbietern bei Wetten auf den Weltmeister 2014 Spanien als Top-Favorit, liegt nun Brasilien überwiegend leicht vorne. So beträgt die Quote für Wetten auf den Weltmeister Brasilien etwa bei Bwin nur noch 4,25, während Spanien nun bei 6,50 liegt. Bei verschiedenen Anbietern gibt es bereits jetzt schon Langzeitwetten auf die WM 2014. Hinter den beiden großen Favoriten werden außerdem noch Argentinien und Deutschland größere Chancen eingeräumt, während Italien,  die Niederlande und England schon eher zu den Außenseitern zählen.

Ein Jahr vor der WM: Welche deutschen Spieler haben ihre Plätze schon sicher?

Am 12. Juni 2014 wird die Fußball WM in Brasilien beginnen. Es ist also nicht einmal mehr ein Jahr Zeit, bis der Ball endlich in Südamerika rollt und ein Nachfolger für Titelverteidiger Spanien gesucht wird. Dies ist der richtige Zeitpunkt, um einmal einen genaueren Blick auf den Mitfavoriten Deutschland zu werfen, der vermutlich seine gesamte erste Elf aus Spielern rekrutieren kann, die es immerhin bis in Champions League Halbfinale geschafft haben. Der Großteil der Spieler stand sogar im Finale auf den Platz. Die Nationalmannschaft von Bundestrainer Jogi Löw hat die WM Quali bereits so gut erledigt, damit werden die letzte Spiele, die man natürlich auch live verfolgen kann, zu einem Schaulaufen der Profis, die mit nach Brasilien möchten. Einige Akteure dürften auf jeden Fall mitfahren, wenn sie vom Verletzungspech verschont bleiben.

Das Tor

Im Tor wird sicherlich Manuel Neuer vom FC Bayern München stehen. Als Nummer 2 hat sich zuletzt wieder René Adler vom Hamburger SV aufgedrängt. Als dritten Keeper setzt Löw gewöhnlich auf einen jungen Torhüter. In Frage kommen Marc-André ter Stegen, Ron-Robert Zieler, Kevin Trapp sowie Bernd Leno. Roman Weidenfeller vom BVB hat wohl nur eine Chance, wenn einer der beiden ersten Torleute ausfällt.

Die Abwehr

In der Abwehr gesetzt sind Kapitän Philipp Lahm sowie Mats Hummels. Gesucht werden ein Rechts- oder Linksverteidiger sowie ein zweiter Innenverteidiger. Im Moment hat für den Job vermutlich Jerome Boateng die besten Karten, der aber auch auf der Außenposition gebraucht wird. Sicher im Kader stehen dürfte auch Per Mertesacker. Mitgenommen wird vermutlich auch Marcel Schmelzer. Aber hier sind noch einige Fragezeichen.

Das Mittelfeld

Die Plätze im Mittelfeld sind im Prinzip belegt. Im defensiven Mittelfeld dürften Bastian Schweinsteiger und Sami Khedira oder einer der Bender-Brüder auflaufen. Alle werden sicher nominiert werden. Dafür spielen Mesut Özil, Mario Götze sowie André Schürrle oder Marco Reus. Ebenfalls sicher nominiert werden dürfte Lukas Podolski. Das Gleiche für Julian Draxler.

Der Sturm

Im Sturm sind die beiden Kaderplätze im Prinzip auch schon bezogen. Einen Mann von der Qualität von Miroslav Klose hat Löw ansonsten im Kader nicht, deshalb wird der dann 36-Jährige auch in Brasilien am Ball sein. Ihn vertreten dürfte Mario Gomez, der vermutlich ähnlich wie Klose bald in Italien am Ball ist. Die spannende Frage lautet: Wird Löw endlich mit Stefan Kießling den seit Jahren besten deutschen Bundesliga Stürmer nomieren?

Hier geht´s zur offiziellen Seite der deutschen Nationalmannschaft.

Löw soll nach der WM Qualifikation zu verlängern

Für Deutschland und die Fans der Nationalmannschaft wird besonders wichtig, die restlichen Spiele der WM Quali live zu verfolgen. Denn wie der DFB jetzt bekanntgab, hängt an den Ergebnissen, die hier erreicht werden, möglicherweise auch die Zukunft von Bundestrainer Jogi Löw. Mit diesem soll es Gespräche über eine Vertragsverlängerung geben, sobald die WM Quali gemeistert ist und sich die Nationalmannschaft für das Turnier in Brasilien qualifiziert hat.

Auch der Manager und die Assistenztrainer sollen verlängern

Das Arbeitspapier von Jogi Löw als Bundestrainer läuft bis zum 31. Juli 2014. Seine Amtszeit ist damit faktisch nach der kommenden Weltmeisterschaft zu Ende, sollte er seinen Vertrag nicht verlängern. Gleiches gilt für die beiden Co-Trainer Hansi Flick und Andreas Köpke sowie für Oliver Bierhoff, der als Manager der Nationalmannschaft tätig ist. Auch mit ihnen werde man reden, sobald die WM Quali, von der alle deutschen Spiele live im Free TV verfolgt werden können, geschafft ist. Dies kündigte DFB Präsident Wolfgang Niersbach an.

Letzte Verhandlungen problematisch

Im Prinzip wollte der DFB auch im Jahr 2011 genauso verfahren. Löw sollte seinen Vertrag nach der geglückten Quali zur Europameisterschaft in Polen und der Ukraine verlängern. Man wolle dem Trainer damit das Vertrauen aussprechen, dass man schon vor dem Turnier verlängere, betonte Niersbach damals. Dann gerieten die Gespräche allerdings in schweres Fahrwasser und wurden sogar abgebrochen. Zum einen soll Löw deutlich zu viel Geld gefordert haben. Zum anderen wollte der DFB nicht auch automatisch mit Bierhoff verlängern. Diesen betrachtet Löw aber als Teil von seinem Team und setzte dem Deutschen Fußballbund deshalb die Pistole auf die Brust: Entweder ganz oder gar nicht. Löw verlängerte letztlich nach der EM.

Verhandlungsart des DFB untypisch

Wer die Spiele der Deutschen bei der WM Quali live verfolgt und darüber nachdenkt, dass von diesen Ergebnissen auch Löws Schicksal abhängt, der wird sich vielleicht auch daran erinnern, dass der DFB nicht immer auf diese Art verhandelt hat. Eigentlich ist dieser Stil für den DFB sogar extrem untypisch. In der Vergangenheit zählte das Abschneiden bei den Turnieren in der Frage maßgeblich, ob der Trainer ein neues Arbeitspapier bekommen würde. Dies galt bis einschließlich zur WM 2006 und Jürgen Klinsmann. Denn Rudi Völler, Erich Ribbeck und Berti Vogts mussten nach einem Ausscheiden in der Vorrunde gehen. Erst für Löw wurde das Verfahren geändert.

Wer schafft es nach Brasilien?

Im Juni und Juli 2014 ist endlich so weit. Dann rollt in Brasilien der Ball und ein neuer Fußball Weltmeister wird gesucht. Der Favoritenkreis ist schon jetzt klar umrissen: Der Gastgeber Brasilien gehört mit Sicherheit dazu. Ebenso Titelverteidiger Spanien, das es schon vollbracht hatte, seinen Europameister-Titel erfolgreich zu verteidigen. Deutschland war seit 2006 bei jedem Turnier wenigstens im Halbfinale oder sogar im Finale und zählt deshalb ebenfalls zu den Favoriten. Italien und Holland sind ebenfalls ambitionierte Mannschaften mit großen Potenzial. Vielleicht findet auch Argentinien wieder zur alten Stärke. Der besondere Reiz dabei: Nicht alle Favoriten sind schon qualifiziert. Mann muss deshalb die WM Quali live verfolgen, um wirklich einen Eindruck darüber zu erhalten, wer in Brasilien dabei ist. Dafür gibt es inzwischen mehrere Möglichkeiten.

Die WM Quali live verfolgen: Die Möglichkeiten im TV

Im Fernsehen kann man zumindest einen Großteil der europäischen Spiele sehen. Das Free TV zeigt in der Regel die Spiele von Deutschland und alle anderen Partien in der Zusammenfassung. Pay TV Anbieter Sky überträgt weitere Partien. Hier ist es auch möglich, die eine oder andere Partie zu verfolgen, die nicht aus Europa stammt. Wer eine Satellitenschüssel besitzt, kann auch im ausländischen TV die WM Quali live verfolgen und so einige Spiele von beispielsweise England oder der Türkei sehen.

Die WM Quali live verfolgen: Der Internet Stream

Das TV reicht allerdings, wenn man sich für WM Quali Spiele interessiert, die beispielsweise in Afrika oder Asien ausgetragen werden. Von dort bekommt man nur überaus selten bewegte Bilder zu sehen. Um Abhilfe zu schaffen, empfiehlt es sich, auf einen Internet Stream zuzugreifen. Es gibt gleich eine ganze Reihe von Seiten im Netz, welche die Links zu den besten Streams bereitstellen, mit denen man die WM Quali live verfolgen kann und dabei auch auf die Partien von anderen Kontinenten nicht verzichten muss. Die Streams sind übrigens immer auch dann eine gute Idee, wenn man nicht das Spiel der Deutschen live sehen möchte, sondern eine andere Partie, die zeitgleich läuft.

Im Zweifel hilft ein Liveticker

Möchte man ein Spiel der WM Quali live verfolgen und kann keinen passenden Stream und keine entsprechende TV Übertragung finden, helfen Live Ticker zumindest insofern, dass man wenigstens den aktuellen Stand der Ding weiß. Um einen passenden Live Ticker zu finden, benötigt man entweder eine gute Sportseite oder aber man sucht sich einfach einen Wettanbieter, bei dem man auf die Partie hätte wetten können. In diesem Fall führt ein solcher Online Buchmacher nämlich immer einen Live Ticker bzw. einen Live Score Ergebnisdienst.

Wer qualifiziert sich für das wichtigste Turnier der Welt?

Die Fußball Weltmeisterschaft ist fraglos kein Event wie jedes andere. Alle vier Jahre treffen sich die besten Mannschaften des Planeten und spielen untereinander aus, wer von ihnen das beste Team ist. Überall wird mit gezittert. Unvergessen sind die Szenen von den Fanmeilen. Der eigentliche Akt beginnt aber schon Jahre zuvor, wenn es darum geht, die WM Quali zu meistern. Dass dies nicht immer so einfach ist, mussten in der Vergangenheit auch große Teams spüren. 2002 war beispielsweise Holland nicht mit dabei. Viele Fans wollen deshalb stets genau im Bilde sein, wie die Quali läuft. Für sie ist die Seite WM Quali live ins Leben gerufen worden. Es ist in gewisser Hinsicht ein Projekt von Fans (natürlich professionell) für Fans.

Ergebnisse und Informationen auf WM Quali live

Das wichtigste, was die Fans auf WM Quali live bekommen können, sind Informationen. Sie finden hier einen Live Ticker zu den Spielen, wenn sie gerade laufen. Wenn also die WM Quali spielt, kann man sich hier auf einen Blick einen Eindruck darüber verschaffen, wer voll im Fahrplan ist und wer noch nachzuarbeiten hat. Zusätzlich versorgt die Redaktion der Seite auch mit interessanten Artikeln rund um die WM Quali sowie andere Themen, die dazu passen und welche die Fans interessieren könnten. Wer den Fußball liebt, ist hier sehr gut aufgehoben.

WM 2014: Wer wird Nummer zwei und drei hinter Manuel Neuer?

Seit der WM 2010 ist Manuel Neuer die unumstrittene Nummer eins im Tor der deutschen Nationalmannschaft. Passiert nichts Außergewöhnliches wird dies auch bis zur WM 2014 und wahrscheinlich auch noch darüber hinaus so bleiben. Doch schon während der Qualifikation für die WM in Brasilien dürfte die Reihenfolge hinter Neuer neu geordnet werden, nachdem sich Bundestrainer Joachim Löw nach der EM 2012 dafür entschieden hat, künftig auf Tim Wiese, der bislang als zweiter Mann galt, zu verzichten.

Bereits vor der EM 2012 war die Frage, ob Ron-Robert Zieler von Hannover oder Marc-Andre ter Stegen von Borussia Mönchengladbach mit nach Polen und in die Ukraine reisen würden. Und auch nach der EM gelten beide als erste Vertreter Neuers, sollten sich aber aufgrund der enormen Konkurrenz und der Vielzahl an vielversprechenden Nachwuchstorhütern in Deutschland nicht zu sicher sein. Beide werden aber wahrscheinlich um die Rolle als Nummer zwei konkurrieren, wobei ter Stegen im ersten Länderspiel des Jahres trotz der 1:3-Niederlage gegen Argentinien Pluspunkte sammeln konnte. Während Zieler beim Herauslaufen zu spät kam und folgerichtig wegen einer Notbremse gegen Angel di Maria die rote Karte sah, parierte der eingewechselte Gladbacher den fälligen Strafstoß von niemand geringerem als Weltfußballer Lionel Messi. Auch anschließend wirkte ter Stegen souverän, machte allerdings beim zwischenzeitlichen 0:3 durch einen Distanzschuss von di Maria keine ganz glückliche Figur.

Neben dem 23-jährigen Zieler und dem drei Jahre jüngeren ter Stegen dürfen sich auch weitere Keeper Hoffnungen machen, in Bälde beim DFB-Team reinschnuppern zu können. Zuvorderst ist dabei Bernd Leno von Bayer Leverkusen zu nennen, der eine ganz starke erste Bundesliga-Saison gespielt hat, diese nun aber bestätigen muss. Weitere Kandidaten sind auch Lars Unnerstall vom FC Schalke 04, wobei dieser sich zunächst bei den Königsblauen gegen Timo Hildebrand durchsetzen muss, Sven Ulreich vom VfB Stuttgart, Kevin Trapp von Eintracht Frankfurt und Oliver Baumann vom SC Freiburg.

Eine Auge haben sollte man außerdem auch auf die Entwicklung Sebastian Mielitz bei Werder Bremen, der nach dem Wechsel von Wiese nach Hoffenheim zur Nummer eins aufgestiegen ist, und  auch auf Timo Horn, dem der 1. FC Köln das Vertrauen ausgesprochen hat, ist zu achten. Nicht zu vergessen, auch wenn er nicht mehr zu den ganz jungen Schlussleuten gehört, ist des Weiteren Rene Adler, der nach seinem Wechsel von Leverkusen zum Hamburger SV einen Neustart wagt und in seinen ersten Wochen beim HSV einen exzellenten Eindruck hinterlassen hat. In diesem Zusammenhang sei daran erinnert, dass Neuer bei der WM 2010 nur deshalb im Tor stand, weil Adler wegen einer Rippenverletzung absagen musste.

WM Quali live: Wer darf nach Brasilien?

In Südafrika haben es die Spanier im Jahr 2010 tatsächlich geschafft: Sie holten sich den Weltmeistertitel und sind damit fraglos die größte Fußballnation unserer Tage. Doch die Hatz nach dem nächsten Titel hat bereits begonnen. Die südamerikanischen Länder spielen bereits seit 2011 die Teilnehmer an der Fußball WM in Brasilien aus. In Europa rollt ab dem Herbst 2012 wieder Ball in der Qualifikation. Für die Fans der Nationalmannschaften heißt es deshalb, einen Ort zu haben, an dem sie sich informieren können, welche Länder es zur WM schaffen werden. Der passende Platz dafür ist WM Quali live.

Nicht verpassen mit WM Quali live

Denn wm-quali-live ist ein Ort im Netz, an dem regelmäßig über alle wichtigen Ereignisse und Spiele der Qualifikation für die kommende Weltmeisterschaft informiert wird. Dabei haben die Besucher vor allem die Chance, sich hier live und ungefiltert auf dem Laufenden zu halten. Dies wird auf unterschiedlichen Wegen geschehen: Ein Liveticker wird genauso verfügbar sein wie ein Verweise, wo man die Spiele gegebenenfalls live sehen kann, wie zum Beispiel mithilfe eines Streams. So kann WM Quali live für sich beanspruchen, nicht nur über die deutschen oder europäischen Spiele zu berichten, sondern auch wirklich umfassend zu infomieren.

Passende News ebenfalls enthalten

Ein weiterer Vorteil von wm-quali-live ist der Umstand, dass es hier auch regelmäßig News geben wird, die sich rund um die Qualifikation drehen werden. Wenn man verpasst hat, wie ein Spieler ausgegangen ist und was ein bedeutender Trainer gesagt hat, auch dann kann WM Quali live helfen. Aber im Fokus steht dabei natürlich ungebrochen die Live Berichterstattung von den Spielen, mit deren Hilfe die Fans immer auf Ballhöhe können bleiben sollen.

Auch ein mobiler Helfer

Ein weiterer positiver Aspekt von WM Quali live ist der Umstand, dass die Website keine großen Datenströme erfordert. Sie eignet sich deshalb hervorragend, um sie auch mobil zu nutzen. Ganz gleich, ob man im Zug, in der Bibliothek oder bei Freunden sitzt und weiß, dass gerade ein wichtiges Spiel der WM Qualifikation läuft, man kann dann einfach sein Smartphone zücken und recherchieren, was gerade passiert: Dazu gibt man einfach WM Quali live im Browser ein oder ruft die Seite über die Favoriten auf und schon kann es losgehen. Als Geheimtipp: Bei besonders wichtigen Spielen wird man so auch Mittelpunkt jeder Party, denn für Fußball interessiert sich jeder dritte Deutsche und mit WM Quali live hat man stets die wichtigen Ergebnisse aus der Qualifikation parat.